Blogtour "Wolkenblüte" von Alisha April




Herzlich willkommen und hereinspaziert bei der Blogtour 
von Wolkenblüte "Ein Engel zum Verlieben" von der 
Autorin Alisha April



(Quelle: www.amazon.de)

Gestern konntet ihr bei Stefanie etwas über das Buch Wolkenblüte Teil 1 und 2 erfahren.

Heute bei mir geht es um das Thema "Verlust eines ungeborenen Kindes".

Es ist eigentlich das Schlimmste, was einer Frau passieren kann. Wenn sie ihr Kind verliert. Egal, ob es schon älter ist oder noch gar nicht geboren.

Eine Frau fühlt ihr Baby schon ganz früh im Mutterleib. Es strampelt und bewegt sich. So wird schon eine emotionale Verbindung zu dem "Zwerg" im Bauch aufgebaut.

Meistens freut man sich sehr auf das wachsende Leben und kann es gar nicht erwarten, bis das Baby endlich auf der Welt ist.

Aber leider gibt es auch sehr viele Sternenkinder, also Kinder, die nicht lebensfähig sind. Also solche Kinder, die vor, während oder nach der Schwangerschaft ein Gewicht von weniger als 500 g haben.

Wie hier auch Hannah. Sie verliert nach einem Verkehrsunfall ihr ungeborenes Baby. Dies ist für Hannah sehr furchtbar und sie kommt lange nicht über den Verlust hinweg.

Oft ist es dann so, dass die Beziehung oder Ehe vor einer sehr extremem Belastung steht. Nicht wenige Ehe gehen auseinander, weil man sich Vorwürfe macht und dies auch oft gegenseitig.
Leider auch die Ehe von Hannah und Jens.

Ich selber habe auch ein Kind in der 12. Schwangerschaftswoche verloren. Obwohl ich noch gar nicht wusste, dass ich schwanger war, war ich sehr traurig und denke auch heute noch, nach 18 Jahren, darüber nach, wie mein Leben verlaufen wäre.

So einen Verlust kann man nicht einfach so weg stecken.

Zu dieser Blogtour gibt es auch wieder ein Gewinnspiel:
Hier kommt meine Frage:
Habt ihr auch schon mal den Verlust eines Babys erleben müssen? Sei es bei euch oder im näheren Umfeld?

Zu gewinnen gibt es:

1. Preis - 1 signiertes Print von Wolkenblüte: Ein Engel zum Verlieben
2. Preis - 1 E-Book im Wunschformat von Wolkenblüte: Ein Engel zum Verlieben


3. Preis - 1 E-Book im Wunschformat von Wolkenblüte 2: Ein Engel zum Dessert


Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
Das Gewinnspiel endet am 29.11.2016 um 23:59 Uhr.

Morgen lest ihr bei Christiane etwas über das Fremdgehen.


Tag 1: Wolkenblüte (Vorstellung Band 1+2 + Ausblick auf Band 3) Tausend Leben
Tag 2: Verlust eines ungeborenen Kindes hier
Tag 3: Fremdgehen Chrissi
Tag 4: An die wahre Liebe glauben Reading is like taking a journey
Tag 5: Erzengel Raphael Der Bücherfuchs
Tag 6: Wie unterschiedlich geht man mit Trauer und Verlust um? Bookwormdreamers 
Tag 7: Mit Alisha April hinter den Kulissen MissRose`s Bücherwelt
Tag 8: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs 









Rezension #157: Erkenne mich


Am 14.11.2016 bei HEYNE< erschienen
ISBN: 978-3-641-17105-6
Genre: Erotik
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook


[www.randomhouse.de]



Nichts in ihrem Leben hätte Sloane und Hemi darauf vorbereiten können, was sie miteinander entdecken: Besessenheit und Verstörung, Liebe und Besitzergreifen. Doch was sie vergeblich suchen werden, ist eine Zukunft. Bisher nimmt es keiner von beiden mit der Wahrheit genau. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der Teufel im Detail steckt. Im Detail und in den Lügen. Wie weit werden zwei Menschen für die Liebe gehen? 
[www.randomhouse.de]



Erster Satz:
„»O Gott, ich kann nicht fassen, dass du das wirklich durchziehst«, sagt meine beste Freundin Sarah, als ich die Glastür zum Tattoostudio The Ink Stain öffne. “

„Erkenne mich“ ist sehr angenehm flüssig zu lesen. Die Geschichte von Sloane und Hemi wird aus der jeweiligen Sicht geschrieben. Die Kapitelüberschriften zeigen an wer gerade die Hauptperson ist. Die Kapitel Länge ist sehr angenehm.

Die Charakter sind sehr gut gestaltet. Ich mag Sloane gleich von Anfang an, sie ist mir einfach sympathisch. Man merkt ihr schon an das sie etwas verbirgt aber nicht so sehr wir Hemi, der eindeutig mehr zu verbergen hat. Auch Hemi ist mir gleich sympathisch. Er macht mich sehr neugierig was denn nun genau das Geheimnis ist, was hat er zu verbergen? Aber auch das in ihm doch so ein liebevoller Mann steckt finde ich sehr interessant und gelungen. Beide Charakter agieren und reagieren sehr authentisch.

Die Geschichte und die einzelnen Szenen konnten mich schnell einfachen und überzeugen. Schon nach den ersten Seiten hatte die Geschichte mich fest im Griff, ich musste einfach wissen was dieses verdammte Geheimnis ist. Die Fragen die sich mir stellten wurden zum Ende hin beantwortet.
Die Gegebenheiten sind gut beschrieben und ich konnte mir recht schnell ein gutes Bild von der Situation machen. Die Erotischen Momente waren mir etwas zu wenig aber passen in das Gesamtpaket.
Die Emotionen sind überzeugend und kamen bei mir an. Ich durfte hier mitfiebern und mitleiden. Das ist sehr gelungen.
Eine Lieblingsszene werde ich nicht verraten denn ich will nicht zu viel verraten aber es gibt keine Szene die überflüssig oder schlecht gestaltet ist.

Das Cover hat mich gleich angesprochen. Ich finde es sehr gelungen und auch wenn ich die Farbe eigentlich nicht als meine Lieblingsfarbe bezeichne gefällt sie mir hier super gut. Der abgebildete Pfeil findet sich auch auf den Innenseiten wieder. Er markiert die Kapitelüberschriften.



„Erkenne mich“ ist sehr flüssig zu lesen. Mich konnte die Geschichte sehr schnell erreichen und hat mich gut durch getragen. Ich wollte unbedingt das Geheimnis erfahren das Hemi verbirgt. Meine Fragen wurden zum Ende hin beantwortet. Die Charaktere sind durchdacht und handeln überzeugend und authentisch. Das Cover ist sehr ansprechend und rundet das Gesamtpaket sehr gut ab. Die Erotik hätte etwas ausgeprägter sein können. Ich habe das lesen sehr genossen und kann „Erkenne mich“ sehr empfehlen. Mir macht dieser Roman viel Lust auf mehr.


5 von 5 Schnecken
hoher Fesselfaktor, macht Lust auf mehr


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH.


Andere Bücher aus der „All The Pretty Lies“-Reihe

Rezension #156: Schlank und glücklich mit Low Carb


Am 21.12.2015 bei Bassermann erschienen
ISBN: 978-3-8094-3491-7
Genre: Ratgeber, Gesundheit & Ernährung
Sprache: Deutsch
Gelesen als Gebundenes Buch, Pappband 


[www.randomhouse.de]



Mit Low Carb genussvoll durch den Tag
Kohlenhydratarm ernähren, schlank durchs Leben und fit durch den Tag: Mit diesen abwechslungsreichen Gerichten ist gesund und lecker essen kein Widerspruch mehr! Die Kombination aus den richtigen Kohlenhydraten, hochwertigen Eiweißen und guten Fetten lässt die Pfunde purzeln und die Leistungsfähigkeit steigen. Lassen Sie sich durch die mehr als 60 vielfältigen Rezepten dieses Buches vom Genusspotenzial einer Low-Carb-Ernährung überzeugen.
[www.randomhouse.de]



„Schlank und glücklich mit Low Carb“ ist gut aufgeteilt und die Einleitenden Worte sind verständlich. Für ein Einsteigerwerk ist mir der Einstieg etwas zu oberflächlich, ich hätte mir hier mehr Informationen gewünscht. 

Die Gestaltung des Covers und der Innenseiten ist gut gelungen, ich finde es sehr ansprechend und es kommt ohne viel schnick schnak aus. Die Abbildungen der Gerichte sind sehr gelungen. Auch die Rezepte an sich bieten eine sehr gute Auswahl hier sollte jeder das eine und andere finden können. Die Rezepte sind einfach und gut nach zu kochen. Allerdings fällt mir auch auf das es etwas Fischlastig zugeht. Wie geschrieben, es ist für jeden was dabei.

Das Buch ist gut in folgende Abschnitte gegliedert.
Einleitung
Fit in den Tag starten
Aus Wok & Suppentopf
Häppchen auf die Hand
Hauptsache Eiweiß
Genießen auf  Tour
Köstliches Wochenende
Jeder Abschnitt beginnt mit einer schön gestalteten Doppelseite und einige Rezepte. Die einzelnen Rezeptseiten sind auch gut aufgebaut. Einen Bereich für die Zutaten und für die Zubereitung, nicht zu jedem Rezept gibt es ein Bild aber wenn eines vorhanden ist dann ist es auch sehr ansprechend und macht Appetit.




Ich muss gestehen ich bin von „Schlank und glücklich mit Low Carb“ nicht hunderprozentig überzeugt da mir das Buch nicht Einsteigerfreundlich genug ist. Für den einen oder anderen mögen die Worte genügen, ich hätte gerne noch mehr gelesen. Die Rezepte sind gelungen genau wie die Gestaltung des Buches, hie sollte wirklich jeder fündig werden und ich finde die Rezepte wirklich recht einfach nach zu kochen. Die Aufteilung ist gelungen. Auf jeden Fall eine tolle Rezeptsammlung und eine gute Schnuppertour in den Low Carb bereich.


4 von 5 Schnecken
Gutes Buch aber hier ginge mehr


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH.

Gewinnerbekanntgabe Blogtour "Bad Girls von Rose Bloom"


Hallo ihr Lieben

Die Blogtour "Bad Girls" von Rose Bloom ist zu Ende gegangen.

Falls ihr die Tour verpasst haben solltet oder einzelne Beiträge noch einmal nachlesen wollt, findet ihr hier den Fahrplan der Tour in der Übersicht:





Es gab auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:


Und hier sind nun die Gewinner:

1. Preis - 3 x 1 E-Book im Wunschformat:

- Daniela Schiebeck
- Tiffi2000
- Martina Lahm

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.

Bitte schickt eine e-mail mit eurem Wunschformat und mit dem Betreff: "Bad Girls" an 
info@cp-ideenwelt.de, damit sich eure Gewinne schnellstmöglich auf den Weg machen können. 






Rezension #155: Die Insel der besonderen Kinder


Am 01.08.2013 bei KNAUR erschienen
ISBN: 978-3-426-51057-5
Genre: Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als Taschenbuch, 416 S. 


[www.droemer-knaur.de]



Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …
[www.droemer-knaur.de]



Erster Satz:
„Gerade als ich mich an den Gedanken zu gewöhnen begann, dass dieses Leben keine großen Abenteuer für mich bereithalten würde, geschah etwas Seltsames.“


„Die Insel der besonderen Kinder“ ist sehr angenehm geschrieben und lässt sich sehr flüssig lesen. Als Leser erlebe ich die Geschichte aus Jacobs Sicht. Ich finde hier wird einem als Leser wirklich alles geboten, Emotionen und dann diese Bildgewaltigkeit sind wirklich beeindruckend. Ich durfte Lächeln und traurig sein aber vor allem war ich eins, gefesselt. Nur sehr schwer konnte ich das Buch zur Seite legen, ich wollte einfach nur wissen wie es weiter geht. Was passiert als nächstes in Jacobs Geschichte, findet er Antworten und wenn ja welche.

Die Charaktere, vor allem Jacob gefallen mir sehr gut. Ich bekomme einen guten Einblick in sein Leben und in seine Gedanken. Ich fand Jacob gleich von Anfang an sympathisch und die Aktionen und Reaktionen sind sehr gut nachvollziehbar und authentisch. Jacob stellt sich seinem Abenteuer sehr mutig entgegen, das konnte ich Anfangs gar nicht recht glauben da er da so ein sehr langweiliges Leben führte aber er überrascht mich sehr.

Die Geschichte und die Szenen sind sehr genial ausgearbeitet und sehr bildgewaltig dargestellt. Mich hat die Geschichte schon nach den ersten Seiten nicht mehr losgelassen, so gefesselt war ich von den Gegebenheiten. Vom Schreibstil und von den Bilder die sich schnell in meinem Kopf gebildet haben. Ich wüsste gar nicht welches meine Lieblingsszene ist denn ich bin von jeder einzelnen überzeugt. Nicht einmal hatte ich das Gefühl das etwas nicht passt oder zu kurz kam. Mir gefiel es sehr gut das hier emotional auch einiges geboten wurde. So durfte ich traurig sein als Jacobs Großvater starb und ich durfte lächeln über so manch einen Ausdruck der gefallen ist und ich durfte mich auch überraschen lassen und die Zuneigung zwischen Jacob und Emma spüren.

Das Cover, hierzu muss ich sagen das ich die Ausgabe von 2013 bekommen habe und die passt unglaublich gut zu den Nachfolgern. Ich finde das Cover auch interessanter als das der neueren Ausgabe. Das ist zwar auch sehr gelungen aber es verrät mir persönlich zu viel.
Wahnsinnig gut fand ich in der Buchausgabe auch das es mit Abbildungen gespickt war, wurde ein Foto beschrieben konnte man es auch selbst ansehen. Die Fotoauswahl ist beeindruckend und unterstützt das Bild das ich durch die Geschichte an sich schon habe noch gewaltig. Auch die Seiten auf denen die Kapitelnummern stehen sind sehr schön gestaltet, das Buch ist für sich schon fast ein Kunstwerk.



„Die Insel der besonderen Kinder“ ist sehr flüssig zu lesen. Ransom Riggs ist es sehr schnell gelungen mich mit der Geschichte zu überzeugen. Die Geschichte hat mich bereits mit den ersten Seiten gepackt und nicht mehr losgelassen, ich gehe sogar noch weiter, sie hat einen Suchtfaktor. Die Charaktere gefallen mir sehr gut und die Szenen sind sehr bildgewaltig gestaltet. Die Aufmachung des Buches, das Cover und die Innengestaltung mit den Bilder, sind fantastisch und runden die ohnehin sehr überzeugende Geschichte noch zusätzlich ab. Ich weiß nicht wie ich so lange an dem Buch vorbei gehen konnte aber ich bereue keine einzige Seite. Ich kann „Die Insel der besonderen Kinder“ absolut empfehlen und kann es kaum noch erwarten den nächsten Band in den Händen zu halten.


5 von 5 Schnecken
Sehr hoher Fessel- und Suchtfaktor, absolut Bildgewaltig


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Droemer Knaur.


Weitere Bände der Reihe:

Rezension #154: Dein Leuchten


Am 31.10.2016 bei cbt erschienen
ISBN: 978-3-641-20306-1
Genre: Jugendbuch
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook


[www.randomhouse.de]



So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokolade
vorm Kaminfeuer …
Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …
[www.randomhouse.de]



Erster Satz:
„»Ich hasse diese Jahreszeit«, sagt Rachel. “


„Dein Leuchten“ ist sehr locker und flüssig zu lesen. Die Geschichte konnte mich schnell erreichen und hat mich auch sehr gut durch getragen. Das Buch konnte ich nur schwer aus der Hand legen. „Dein Leuchten“ ist auch als Jugendbuch eher leichte Kost die man aber durchaus zwischendurch lesen kann. Ich war sehr angetan von der Romantischen Geschichte und habe es fast in einem Rutsch durch gelesen. Zu dieser Zeit, kurz vor Advent, liest sich das Buch nochmal so schön. Die Geschichte ist aus Sierras Sicht geschrieben.

Die Charaktere, vor allem Sierra, gefallen mir sehr gut. Fast könnte man meinen das sie etwas abgebrüht und kühl ist aber das ist sie keineswegs. Ich finde sie sehr reif und sie agiert sehr überlegt. Als Sierra sich ihrer Gefühle bewusst wird, wird sie mir sogar noch sympathischer als sie mir ohnehin schon war.
Caleb hat so etwas verwegenes an sich aber er ist ein herzensguter Kerl der für etwas bestraft wird das schon einige Zeit vergangen ist. Er ist es wert das er eine Chance bekommt. Toll finde ich das er eine so sanfte Art hat und sich um die Wünsche von anderen kümmert.
Auch Sierras Eltern und Freunde konnten mich durchweg begeistern und überzeugen. Ich finde sie alle sehr authentisch.

Die Szenen sind sehr gut beschrieben und konnten mir auch mehrfach ein Lächeln entlocken. Ich mag die weihnachtliche Stimmung die durchaus sehr gut rüber kommt und die Romantik kommt auch nicht zu kurz. Die Geschichte an sich ist gut durchdacht und wurde sehr gut umgesetzt.

Das Cover hat mich direkt angesprochen ich finde es etwas verträumt aber nicht kitschig. Ich mag die Farben und auch die kleinen Leuchten die abgebildet sind. Das Cover rundet das Gesamtpaket sehr gut ab.



„Dein Leuchten“ liest sich sehr leicht und flüssig und ist selbst für ein Jugendbuch sehr leichte Kost. Daher konnte ich kaum anders als es fast in einem Rutsch durch zu lesen. Mir machte das Lesen sehr viel Spass zum einen wegen der schönen romantischen Geschichte zum anderen aber auch wegen dem weihnachtlichen Ambiente. Ein sehr passendes Buch für die kalte Jahreszeit. Die Charaktere und die Szenen sind sehr gelungen und wirken sehr authentisch. Das Cover rundet das Gesamtpaket gut ab. Für Erwachsene Leser könnte das Buch etwas zu leicht sein aber ich kann es dennoch sehr empfehlen da es sich wirklich sehr leicht liest ist es ein ideales Buch für zwischendurch.


5 von 5 Schnecken
weihnachtlich und romantisch


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH.

Rezension #153: Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit


Am 11. November 2016 beim dtv erschienen
ISBN: 978-3-423-76151-2
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als Hardcover


[www.dtv.de]



Zwischen Liebe und Verrat.
Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre Liebe. Doch nicht alle trauen der ehemaligen Gegnerin. Und was hat John, der Heiler, gewonnen, nachdem die Kraft des Stigmas auf ihn übergegangen ist? Sein Leben. Und eben jene Unverwundbarkeit. Aber diese Kraft verändert ihn. Und schon bald erkennt Elizabeth ihn kaum wieder. Denn seine neue Macht treibt ihn in den tobenden Krieg. Wird Elizabeth John vor dem Sog des Stigmas schützen können? Ohne ihre einstige Stärke, aber mit dem Mut der Verzweiflung?
[www.dtv.de]



Erster Satz:
„Ich sitze auf der Bettkante und warte.“


„Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit“ lässt sich, wie auch der Vorgänger sehr angenehm leicht und flüssig lesen. Ich war sehr schnell wieder in der Geschichte drin und ich finde das der Band sehr gut an den ersten anknüpft. Die vergangene Zeit ist gut ersichtlich und ich konnte keine Lücke feststellen. Mich hatte die Geschichte sehr schnell wieder im Griff und ich konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. 
Wie auch schon im ersten Band erlebe ich die Geschichte aus Elizabeth's Sicht. Mir persönlich gefiel der leichte Schreibstil sehr gut.
„Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit“ bietet einiges an Liebe und Aktion, hat aber auch einiges an Überraschungen zu bieten.

Die Charaktere sind bereits aus dem Vorgänger bekannt aber entwickeln sich hier auch weiter. Elizabeth konnte mich hier wieder sehr schnell überzeugen und ich finde Ihre Aktionen und Reaktionen sehr passend.
John mochte ich am Anfang auch sehr gerne aber die Entwicklung die er durchmacht ist sehr extrem das ich zwischenzeitlich etwas genervt war von ihm. Diese Entwicklung gehört aber zu der Geschichte und hat seinen Grund. Da ich nichts verraten mag werde ich hier nichts weiter zu sagen außer das der Charakter sehr passend ist und in seiner Rolle sehr gut aufgeht. Zum Ende mag ich John auch wieder sehr gerne, so nun habe ich hoffentlich nicht zu viel verraten.

Die Geschichte entwickelt sich sich gut und die Szenen sind wieder sehr gut beschrieben. Ich finde hier wurde richtig gut dosiert was ich als Leser wissen muss, nicht zu viele Informationen aber auch nicht zu wenig. Ich hatte sehr schnell ein gutes Bild vor Augen.
Es gibt einige emotionale Szenen aber auch viele aktionreiche. Mir fällt keine Szene ein die mir negativ aufgefallen ist. Alles ist sehr schlüssig. Am beeindruckendsten fand ich allerdings die „Finale große Schlacht“ ich mag solche Szenen sehr gerne und die Beschreibung ist auch hier sehr stimmig. 
Ich denke ich verrate nicht zu viel wenn ich die Szene um den Todesstoß erwähne. Hier fährt Virginia Boecker auch einiges auf und ich konnte mich nicht wehren, hier musste ich weinen.
Mir gefiel die Geschichte insgesamt sehr gut. Ich muss aber gestehen das ich den Fesselfaktor, im Vergleich zum Vorgänger, als etwas schwächer empfand aber dennoch ist es ein sehr starker Roman.

Das Cover ähnelt dem vom Vorgänger sehr stark. Mir gefällt es super gut da ich das Cover einfach nur klasse finde. Ich mag die hellen Farben und das es nicht so überladen ist außerdem sieht man hier ganz klar das die beiden Romane zusammen gehören.



„Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit“ ist sehr angenehm leicht und flüssig zu lesen. Mich hat die Geschichte schnell gepackt und lies mich erst am Ende wieder los. Die Charaktere und die Geschichte sind sehr überzeugend und sind gut ausbalanciert. Für mich wirkt es sehr stimmig. Ich hatte großen Spass beim lesen und fand die Finale große Schlacht sehr beeindruckend. Der Todesstoß, bzw. das Gesehen drum herum trieben mir die Tränen in die Augen. Für Kenner des ersten Bandes ist „Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit“ ein absolutes muss. Ich finde beide „Witch Hunter“ absolut empfehlenswert.


5 von 5 Schnecken
WOW, sehr fesselnd


Mein Dank für das Leseexemplar geht an den dtv.

Blogtour Bad Girls von Rose Bloom





Herzlich willkommen und hereinspaziert bei der Blogtour über  

Bad Girls von Rose Bloom

(Quelle: www.amazon.de)

Gestern konntet ihr bei Barbara etwas über den Beruf Barkeeper lesen.


Heute habe ich das Thema :
  "Affaire (lockere Beziehung, Bindungsangt)"

Laut wikipedia bezeichnet man eine Affaire als ein Liebesabenteuer.

Also eine sexuelle Beziehung ohne Verpflichtungen. Meist ist diese auch heimlich.
Aber warum geht man eine Affaire ein?

Zum ersten mag derjenige keine feste Beziehung, weil diese vielleicht nicht in sein Leben passt,sei es unter anderem aus beruflicher Sicht oder auch aus finanzieller.

Charlotte arbeitet als Barkeeperin in einer Bar. Da ist es schwierig, eine feste Beziehung einzugehen, denn ein Mann muss damit klar kommen können, dass die Partnerin andere Männer "heiss" macht.

Zum zweiten will man sich nicht fest binden, weil man vielleicht Angst hat, Verantwortung für den anderen zu übernehmen.

Dies ist der Grund, warum sich Kian nicht auf Charlie einlassen möchte, Er hat Angst, sie nicht beschützen zu können und macht sich Vorwürfe, dass er damals bei seiner Schwester versagt hat. Diese konnte er nicht beschützen.

Aber wenn man dann bemerkt, dass sich Liebe entwickelt hat, dann ist man am Wanken. Denn dieses Gefühl entwickelt sich ja mit der Zeit, ohne das man es geplant hat.

Und dann muss man sich entscheiden, ob man seine Angst überwinden kann, um doch eine Beziehung einzugehen.

Dies ist Gott sei Dank bei Kian der Fall gewesen.



Zu dieser Blogtour gibt es auch wieder ein Gewinnspiel.


Hier kommt meine Frage:

Hattet ihr schon mal eine Affaire, aus der eine Beziehung entstanden ist?

Zu gewinnen gibt es:






Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
Das Gewinnspiel endet am 18.11.2016 um 23:59 Uhr.


Morgen lest ihr bei Stefanie etwas über das Schicksal.



Tag 1: Rose Bloom und ihre Bad Girls Reihe bei Silvia
Tag 2: Barkeeperin bei Barbara
Tag 3: Affaire hier bei mir Steffy
Tag 4: Schicksal bei Stefanie
Tag 5: Sardinien bei Nadja
Tag 6: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Rezension #152: Frostkiller


Am 19.10.2015 bei Piper erschienen
ISBN: 978-3-492-28036-5
Genre: All Age Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als Kartoniert,432 Seiten


[www.piper.de]



Das große Finale der "Mythos Academy"!
Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...
[www.piper.de]



Erster Satz:
„Das ist unsinnig.“

„Frostkiller“ ist wieder gewohnt locker und flüssig geschrieben und lies sich auch wieder so lesen. Ich war sehr schnell in der Geschichte drin und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend war es. Sehr gelungen sind auch die Erwähnungen, was in den letzten Bänden passiert ist, dadurch wird die Vergangenheit nochmal angenehm ins Gedächtnis geholt. Für mich war das Lesen ein Wechselbad der Gefühle so dass ich mir mehrfach die Tränen nicht verkneifen konnte.

Die Charaktere im Besonderen Gwen haben sich alle weiter entwickelt aber Gwen gehört eindeutig zu meinen Lieblingen. Aber auch ihre Freunde Daphne, Logan, der Musikfreak haben sich sehr entwickelt und ich werde sie wirklich alle vermissen. Ich fand die Reaktionen sehr überzeugend und fand es Beeindruckend wie gut sie Gwen kennen und wie sie ihr zur Seite stehen.

Die Geschichte und die Szenen sind gut durchdacht und konnten mich auch überraschen. Die Szenen sind sehr gut beschrieben, wie es bereits auch bei den Vorgängern war, so dass ich mir hier schnell ein gutes Bild von der Situation machen konnte. Die Kampfszenen waren wieder äußerst gut gelungen.
Besonders gefallen hat mir das auch die vorangegangenen Bände hier noch einmal in Erinnerung gerufen wurden.
Die Emotionen kamen gut rüber und die Tränen konnte ich mir nicht verkneifen, im nächsten Moment war alles wieder gut, sehr gelungen. Mir machte es großen Spass.

Das Cover braucht eigentlich nicht viele Worte, ich liebte die Vorherigen Cover und auch dieses ist wieder sehr gelungen. Der Blick auf die Buchrücken macht sich hervorragend im Bücherregal.



„Frostkiller“ ist sehr angenehm flüssig zu lesen. Die Emotionen kamen gut an und weil ich so gefesselt war konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die Charaktere und die Szenen sind gewohnt überzeugend. Ich finde „Frostkiller“ ist ein würdiger Abschluss der mich durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt hat. Sehr angenehm und passend waren die Rückblicke in die vorherigen Bände die sehr gut dosiert waren. Ich kann die „Mythos Academy Reihe“ sehr empfehlen.


5 von 5 Schnecken
Ein würdiges Finale

Rezension #151: Onyx. Schattenschimmer


Am 21.11.2014 bei Hörbuch Hamburg erschienen
ISBN: 978-3-86742-192-8
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Sprache: Deutsch
Lesung: gekürzte Lesung, 6 CDs, 491 Minuten Laufzeit 
Die Buchausgabe ist bei Carlsen zu finden


[www.hoerbuch-hamburg.de]



Endlich: Teil 2 der Obsidian-Serie um Katy und Daemon
Katy und Daemon verbindet ein mysteriöses Band seitdem er sie geheilt hat. Am liebsten würde sie ganz auf Distanz zu ihm gehen – zu undurchschaubar ist er nach wie vor. Und doch übt er eine enorme Anziehungskraft auf sie aus. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie ihre Gefühle für Daemon noch leugnen können?
[www.hoerbuch-hamburg.de]



„Onyx. Schattenschimmer“ lässt einen flüssigen Schreibstil vermuten. Die Hörbuch-Ausgabe lässt sich auf jeden Fall sehr gut hören. Auch wenn es sich um die gekürzte Lesung handelt hatte ich nur einmal kurz das Gefühl das etwas fehlen könnte, allerdings war das nicht störend. Die Geschichte hört sich sehr flüssig an.

Die Charaktere haben sich im Vergleich zum Band 1 noch weiter entwickelt und auch die neuen Gesichter fügen sich sehr gut ein.
Katy gefällt mir wieder sehr gut. Sie ist sehr mutig aber auch wahnsinnig Dickköpfig. Aber sie ist mir einfach sympathisch. Daemon ist stellenweise sehr hart aber auch er hat seinen weichen Kern mehrfach gezeigt. Er macht sich einfach nur Sorgen um Katy und um Dee.
Blake war kam von Anfang an sehr komisch vor. Als ein neues Gesicht fügt er sich aber sehr gut in die Geschichte ein und wie bei den anderen Agiert und reagiert Blake sehr passend und glaubwürdig.

Die Geschichte und die Szenen sind sehr gut durchdacht. Ich konnte mich schnell in die Geschichte einfinden und von den Szenen hatte ich sehr schnell ein gutes Bild vor Augen. Die Szenen sind sehr gut beschrieben und nur einmal hatte ich ganz kurz das Gefühl das es einen Sprung gab und in der gekürzten Hörbuch-Ausgabe ein wenig fehlt aber das hatte keinen großen Einfluss auf die Gesamtgeschichte.
Einige Szenen sind sehr gefühlvoll, mich konnten die Emotionen sehr gut erreichen und ich konnte mir ein paar Tränen nicht verkneifen.

Die Sprecherin, Merete Brettschneider, spricht das Hörbuch sehr gelungen. Sie spricht flüssig und gefühlvoll aber nicht übertrieben. Ihre Interpretation von Katy gefällt mir besonders gut aber im Allgemeinen ist die Leistung sehr gut. Auch die Szenen in denen Deamon und Katy sich ohne laute Worte unterhalten hat sie sehr gut dargestellt.
Ich habe bereits andere Hörbücher mit Merete Brettschneider gehört und die Leistung ist wie auch bei anderen sehr überzeugend. Ich höre ihr gerne zu.



„Onyx. Schattenschimmer“ in der gekürzten Hörbuch-Ausgabe lässt sich gut hören. Nur einmal hatte ich das Gefühl das etwas fehlen könnte. Im großen und ganzen ist es sehr Stimmig. Merete Brettschneider konnte als Sprecherin sehr überzeugen. Auch die Charaktere und die Szenen sind sehr stimmig ausgearbeitet. Mir machte das Hören sehr viel Spass und ich konnte mir ein paar Tränen nicht verkneifen. Für Kenner des ersten Bandes ist „Onyx. Schattenschimmer“ auf jeden Fall ein muss. Allen anderen Fantasyfreunden kann ich die Obsidian-Reihe sehr empfehlen. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.


5 von 5 Schnecken
Sehr gelungener Band 2 der Lust auf mehr macht.

Rezension #150: Seelenlos - Fluch der Rauhnächte

Janine Wilk 
ISBN: 978-3-522-65341-1 
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook


[www.thienemann-esslinger.de]



Nebel wabert über die Grabsteine des Greyfriars Graveyard und außer Lucy hält sich zu dieser nachtschlafenden Zeit niemand mehr auf dem Friedhof auf – eigentlich nichts Besonderes, schließlich wohnt sie hier. Auch an die Geistererscheinungen, die jeden ihrer Schritte zu beobachten scheinen, hat sie sich längst gewöhnt. Als sich jedoch merkwürdige Geistervorfälle häufen und sogar Besucher attackiert werden, wird es selbst Lucy mulmig zumute. Irgendetwas oder irgendjemand scheint auf dem Friedhof sein Unwesen zu treiben. Zusammen mit ihrer besten Freundin Amelia folgt Lucy einer unheimlichen Spur, und was sie dabei herausfinden, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren … 
[www.thienemann-esslinger.de]



Erster Satz:
„Ich werde niemals die Nacht des 31. Dezember 2015 vergessen.“


„Seelenlos - Fluch der Rauhnächte“ konnte mich sehr schnell mit dem lockeren und flüssigen Schreibstil überzeugen. Auch war ich sehr schnell in der Geschichte um Lucy, Amelia und dem Poltergeist gefangen so dass ich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen konnte. Um ehrlich zu sein hatte ich mir aber etwas mehr Grusel versprochen aber das ist nicht weiter tragisch. Ich fand es so als Gesamtpaket sehr passend.

Die Charaktere im Besonderen Lucy sind interessant gestaltet. Ich mag Lucy besonders gerne weil sie eine Außenseiterin ist die sich allerdings gut behauptet. Aber auch ihre Freundin Amelia fand ich sehr überzeugend. Besonders ihren Modegeschmack und das sie sich so auf die Straße traut ist bewundernswert. Die beiden sind ein besonders gutes Team, denn sie ergänzen sich sehr gut.

Die Geschichte ist gut aufgebaut. Mir gefallen die Szenen sehr gut. Sie sind gut beschrieben und mir viel es leicht sehr schnell ein gutes Bild vor Augen zu haben. Ich konnte mich sehr gut hineindenken. 
Besonders die Gruselszenen, die ich gar nicht so gruselig fand sondern zum größten Teil eher mystisch, sind sehr gut gelungen. So stelle ich mir das auch vor wenn man Geistererscheinungen sehen könnte.
Eine Szene die tatsächlich etwas Gruselig war, als im Lucy und Amelia im Wohnzimmer die Serie gucken wollten. Blieb mir am ehesten im Gedächtnis.

Das Cover hat mich gleich angesprochen und erst darauf hin habe ich mir den Klappentext durchgelesen. Mich konnte beides schnell überzeugen auch wenn ich doch noch einige Tage um das Leseexemplar herum geschlichen bin.
Mir gefiel zu dem Cover auch die Gestaltung der Kapitelanfänge. Eine wunderbar dekorierte Seite als Kapitelanfang. Was mir bei der Gestaltung nicht ganz so zusagen konnte waren die Dialoge mit den Geistern. Auf dem eReader waren sie in einem hellen grau geschrieben, durchaus lesbar aber hier hätte ich eine andere Lösung, zum Beispiel eine kursive Schrift, passender gefunden.



„Seelenlos - Fluch der Rauhnächte“ ist sehr flüssig geschrieben. Mich konnte die Geschichte schnell erreichen und lies mich erst wieder los als ich viel zu schnell am Ende angekommen war. Für das empfohlene Lesealter, ab 11, mag es gruselig sein, für mich waren die Gruselmomente auf wenige Szenen begrenzt und ich hatte mir etwas mehr erhofft. Das sehe ich aber gar nicht negativ denn es war durchaus passend nur wer sich hier eine richtige Gruselgeschichte erhofft wird nicht ganz auf seine Kosten kommen. Die Charaktere und die Szenen waren sehr gut ausgearbeitet und ich hatte schnell ein gutes Bild der Situation vor Augen. Ich finde es als Gesamtpaket sehr gelungen. Eine schöne Geschichte die man gut um Halloween herum lesen kann aber sie eignet sich auch sehr gut zur Jahreswende herum. Ich kann „Seelenlos - Fluch der Rauhnächte“ auf jeden Fall empfehlen und das Lesen hat mir sehr viel Spass gemacht.


5 von 5 Schnecken
Sehr gelungen aber für Erwachsene Leser etwas wenig Grusel.


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.

Im November "Neu im Regal"

Nicht unbedingt immer im realen Bücherregal
aber ich zähle hier das elektronische Regal einfach mal mit :)
Der Link unter dem Cover führt Euch direkt zur Verlagsseite
Die Reihenfolge ist keine Wertung sondern ganz zufällig.