Rezension #212: Blutorangen Liebesquartett

Blutorangen Trilogie
Frieda Lamberti

ASIN: B01N5OFO97
Genre: Liebesroman
Sprache: Deutsch

Gelesen als eBook
Empf. VK-Preis: € 3,99 [D] inkl. MwSt


[Quelle: www.amazon.de]



Blutorangen Quartett – Letzter Teil der Trilogie

Hätte Bente sich anders entschieden, wenn sie geahnt hätte, welche Konsequenzen ihr Handeln hat? Mysteriöse Geheimnisse um Lennarts und Antons Familiengeschichte wecken erneut die Detektivin in ihr. Bei ihren Nachforschungen erhält sie Hilfe von einer Seite, mit der sie nicht gerechnet hat. Bente zahlt einen hohen Preis, um die Wahrheit zu erfahren. Ob es das wert ist?
[Quelle: www.amazon.de]



Erste Worte:
Bis auf wenige Kartons ist meine Wohnung komplett geräumt.“

„Blutorangen Liebesquartett“ ist wie gewohnt sehr locker, leicht und flüssig geschrieben. Es handelt sich hier um den dritten Teil der Trilogie, die ersten beiden Bände sollten vorher gelesen werden. Frieda Lamberti ist sich was den Schreibstil angeht sehr treu geblieben. Mich konnte die Geschichte um Bente und Lennart schnell einfangen und hat mich auch gut durch getragen. Das Buch habe ich in einem Rutsch durch gelesen.

Ich mag die Charaktere sehr gern. Sie sind gut ausgearbeitet und habend eine Priese Frechheit und Ehrlichkeit, sie wirken einfach echt. Am liebsten mag ich Bente die mich mit ihrer Art einfach überzeugt hat aber auch Lennart ist mir sehr sympathisch und eindeutig die bessere Wahl.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet und reihen sich flott an einander, hier wird es einfach nicht langweilig.

Das Cover passt hervorragend zu den anderen beiden und ist auch in der Gestaltung sehr typisch Lamberti. Mich hat das Cover sehr angesprochen.

Die Grundidee und die Umsetzung finde ich sehr gelungen und die Problematik ist ziemlich realitätsnah. Mich mag die Priese Frechheit sehr gern die die Charaktere ausstrahlen und das sich das Buch so locker flockig lesen lässt. Es ist eine kurzweilige Geschichte bei der ich aber durch aus meinen Spass hatte und die mir auch ein paar Tränchen entlockt haben. Ein rundum gelungenes Finale der Trilogie die ich mir sicher wieder durchlesen werde.



„Blutorangen Liebesquartett“ ist ein lockerer, leichter, kurzweiliger und flüssig zu lesender Roman bei dem ich meinen Spass hatte. Die Geschichte konnte mich schnell packen und hat mich sehr gut durch getragen leider war ich zu schnell am Ende angekommen. Die Charaktere sind bekannt und auch hier konnten sie mich sehr überzeugen. Es handelt sich hier um den dritten Teil der Trilogie und die Umsetzung ist typisch für Frieda Lamberti. Ich liebe die Art wie sie schreibt. Die Trilogie „Blutorangen“ kann ich sehr empfehlen.


5 von 5 Schnecken
Ein typischer Lamberti


Keine Kommentare