Rezension # 221: Paper Palace - Die Verführung

Paper (3)
Erin Watt

Am 02.05.2017 bei PIPER erschienen
ISBN: 978-3-492-06073-8
Genre: Erotik
Sprache: Deutsch
Gelesen als Klappenbroschur, 416 S.
Empf. VK-Preis: € 12,99 [D] inkl. MwSt


[Quelle: www.piper.de]



Diese Royals werden dich ruinieren ...
Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?
[Quelle: www.piper.de]



Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte. 
[Quelle: www.piper.de]



Erste Worte:
„Wo waren Sie heute Abend zwischen zwanzig und dreiundzwanzig Uhr?“


„Paper Palace - Die Verführung“ ist, wie auch die beiden Vorgänger, sehr angenehm locker und flüssig zu lesen. Dieser dritte Band knüpft sehr gut an das Ende von Band 2 an und ich war sehr schnell wieder in der Geschichte drin. Sehr angenehm war hier das ich einen Einblick ich Ellas und Reeds Gedanken bekommen konnte.

Die Charaktere sind ja bereits aus den Vorgängern bekannt, neu hinzu kam aber Steve und er nimmt eine wichtige Rolle in diesem Band ein. Die Charaktere sind gut erdacht und ausgearbeitet. Mir gefallen sie alle sehr gut und sie sind mir, bis auf Steve auch sehr sympathisch.
Einen riesigen Sympathieschub gar es bei Callum auch wenn er noch nicht der Traumvater ist so hat er doch einiges wieder wett gemacht und kommt nun sehr sympathisch und menschlich rüber.
Mit Steve wurde ich nicht so ganz warm. Ich kann nachvollziehen das er als „Neuvater“ einiges aufholen will und ich denke als Vater ist es mit einer fast erwachsenen Tochter nicht immer einfach aber er hat etwas an sich was mich stutzen ließ.
Ella und Reed haben mir sehr gut gefallen und auch als Paar passen sie wunderbar zusammen. Ansonsten gibt es bei den Charakteren schon die eine und andere positive Überraschung mit der ich nicht gerechnet habe.

Die Szenen sind gut beschrieben und gut erdacht. Ich konnte mich gut in die Szenen hinein denken und fand sie sehr gut nachvollziehbar.

Das Cover passt sehr gut zu den beiden voran gegangenen Bänden aber ich finde es nicht ganz so stark wie die anderen beiden. Ansich ist es aber stimmig gestaltet.

Die Grundidee und die Umsetzung finde ich sehr gelungen. Ich nahm das Buch zur Hand und war sehr schnell wieder in der Geschichte drin. Sie hat mich auch sehr gut durch getragen und ich was irre neugierig was passiert so dass ich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen konnte. Ich habe „Paper Palace - Die Verführung“ fast in einem Rutsch durch gelesen und ich sage Euch, das Ende kam mir viel zu schnell immer näher.
Mir gefallen die Charaktere, ja Steve ist nicht so ganz mein Fall aber auch er füllt seine Rolle sehr gut aus. Auch die Szenen sind wieder sehr gelungen. Einige Gedanken kamen bei mir auf, die eine große Frage, wer war der Täter hatte ich mir im laufe des Buches beantwortet, und es hat sich auch bestätigt. Somit war nicht alles völlig überraschend aber es gibt hier genug was ich nicht vorher sehen konnte und ich bleibe mit einem guten Gefühl zurück. Das Ende ist sehr gelungen und klärt die Fragen die aufkamen. Insgesamt finde ich „Paper Palace - Die Verführung“ ist ein sehr stimmiger dritter Band und ich bin mir sicher das ich die Reihe nicht zum letzten mal gelesen habe.



„Paper Palace - Die Verführung“ ist ein sehr stimmiger dritter Band. Er knüpft wunderbar an den Vorgänger an und der Schreibstil, sowie die Charakter und Szenen konnten mich überzeugen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen so gefesselt war ich von den Geschehnissen aber umso schneller kam ich zum Ende. Das Ende ist sehr gelungen und die Fragen wurden geklärt. Hier lauerten einige Überraschungen und einiges war vorhersehbar. Ich finde „Paper Palace - Die Verführung“ ist ein sehr gelungener Abschluss der Trilogie und ich kann ihn und die Paper-Reihe im allgemeinen sehr empfehlen.


5 von 5 Schnecken
rundum gelungen

Kommentare