Rezension # 260: "Liebe findet uns" von J. P. Monninger

J. P. Monninger 

Am 14.07.2017 bei Ullstein erschienen
ISBN: 9783548289557 
Genre: Liebesroman
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook
Empf. VK-Preis: € 12,99 [D] inkl. MwSt


[Quelle: www.ullsteinbuchverlage.de]




Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden. 
[Quelle: www.ullsteinbuchverlage.de]




J. P. Monninger ist Autor vieler Romane, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. Er ist Professor für Anglistik an der Plymouth State University und lebt mit seiner Familie in Warren, New Hampshire. Am liebsten geht er mit seinem Sohn angeln. 
[Quelle: www.ullsteinbuchverlage.de]




Erste Worte:
Ausgerechnet deine Mutter macht bei der Abschlussfeier am Amherst College in Massachusetts das perfekte Foto von dir und deinen beiden besten Freundinnen.


Ich bin ein wenig im Zwiespalt denn ich mag die Geschichte eigentlich sehr gern und auch der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Allerdings beinhaltet die Geschichte sehr viele Längen, dadurch ist das Lesen, für mich, sehr träge. Beim Lesen sind meine Gedanken mehrfach abgedriftet und ich habe auch mehrfach überlegt dieses Buch abzubrechen. Nun habe ich es aber bis zum Ende durch gelesen und finde durchaus positive Punkte die ich mit Euch teilen möchte aber auch einiges was sich für mich negativ auswirkt.

Die Protagonisten sind interessant und sympathisch ich mag Jack, oh ja, ich mag ihn sehr er ist so aktiv und mir fehlen hier fast die Worte, zauberhaft. Aber plötzlich lässt er Heather allein, ich habe da so einen Gedanken und ja er bestätigt sich.
Mit Heather hatte ich so meine Schwierigkeiten, in sie konnte ich mich einfach nicht so richtig hinein denken, sie ist lieb und nett und gradlinig. Lernt aber auch dazu nicht mehr so gradlinig zu sein und hat was sehr sympathisches aber ich fand einfach keinen Draht zu ihr.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet und beschrieben. Ich mochte die Szenen, und ich konnte sie mir auch recht gut vorstellen aber sie gingen so träge in einander über, mir fehlte einfach etwas Papp. Der letzte Kick hat einfach noch gefehlt.

Das Cover fand ich sehr ansprechend und es ist wirklich ein Hingucker, ich mag die Farben und die Anordnung der Elemente. Es ist sehr stimmig und lies mich einen wunderbaren Roman vermuten. Nun der Roman ist nicht schlecht. Wie oben erwähnt die Geschichte gefällt mir aber die Verpackung hält hier nicht ganz was sie mir verspricht.




„Liebe findet uns“ ist flüssig zu lesen und ich mag die Geschichte sehr und habe mich da mehr oder weniger durchgebissen den es gibt hier gewaltige Längen. Ich empfand das lesen als sehr träge. Die Protagonisten sind sehr interessant und Jack hat sich in mein Herz gestohlen. Mit Heather konnte ich allerdings nicht ganz warm werden. Die Szenen sind passend aber mir fehlte einfach der letzte Kick. Mich konnte „Liebe findet uns“ leider nicht richtig überzeugen.

3 von 5 Schnecken
Leider nicht richtig überzeugend

Kommentare