Samstag, 25. März 2017

Top oder Flop # 03


Die Leseschnecken fragen:
Top oder Flop?

Um gleich einen Anfang zu machen starten wir mit dem folgendem Cover:

1.

[Quelle: www.piper.de]


Ich persönlich mag außergewöhnliche Cover aber dieses hier sagt mir nicht in gänze zu. Die Farben sind OK und passen gut zu einander allerdings ist mir die ganze Kreation zu unruhig zu wild und irgendwie fand ich das Cover erst gar nicht ansprechend erst auf den vierten Blick habe ich mir das Buch näher angesehen. Daher finde ich dises Cover eher einen FLOP.


***

2.


[Quelle: www.luebbe.de]


Ich mag die Farben und den Glamour den das Cover ausstrahl. Die Anordnung der Frau und auch die Schriftelement, wie Titel und Autorin sind sehr harmonisch ung gelungen. Mich reizt diese Cover sehr und daher ist es für mich TOP.


***

3.


[Quelle: www.amazon.de]


Ich mag schon die Cover der Vorgänger daher dürfte es nicht überraschen das mir auch dieses Cover sehr zusagt. Ich mag die schlichte Eleganz und die Anordnung sehr und auch die gewählten Farben machen es sehr elegant und ansprechend. Einzig der Untertitel der sich im unteren Drittel befindet ist schlecht zu lesen ansonsten ist es einfach nut TOP.


***



Was passiert hier?
Ganz einfach, wir zeigen Euch ein Buchcover und würden von Euch gerne ein paar Worte dazu lesen.
Ist es Top oder ein Flop?
Schreibt Eure Meinung dazu gerne auf Euren Blog 
und verlinkt ihn in der laufenden Woche unten mit dem Frosch.

Wenn Ihr keinen Blog habt dürft Ihr Eure Meinung gerne bei den Kommentaren eintragen.

Nach Ablauf der Woche würden wir uns auch weiterhin über einen Link
freuen, den dann allerdings bei den Kommentaren eintragen.

Und nun würden wir uns sehr über ganz viele Links freuen :)


Freitag, 24. März 2017

Rezension #199: Forever 21 - Zwischen uns die Zeit

Zwischen uns die Zeit
Lilly Crow

Am 01.02.2017 bei be erschienen
ISBN: 978-3-7325-4075-4
Genre: Young Adult
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook
Empf. VK-Preis: € 9,99 [D] inkl. MwSt


[www.luebbe.de]



Geh zum Spiegel. Erkennst du dich? Nein, natürlich nicht. Nur die Angst in den Augen ist dir vertraut. Dachtest du wirklich, du könntest seiner Strafe entkommen?
Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?
[www.luebbe.de]



Erster Satz:
Autsch!“ Ava zuckte zurück, als ein stechender Schmerz durch ihren Zeigefinger fuhr.


„Forever 21“ ist locker und flüssig zu lesen. Der Roman ist in der Erzählerperspektive geschrieben, meist ist hier Ava die Hauptperson aber ich bekam auch kurze Einblicke in Kyran.

Die Charaktere sind an sich interessant gestaltet. Mir persönlich sind sie etwas zu flach und zu oberflächlich. Dennoch sind beide Hauptcharaktere sehr sympathisch.

Die Szenen sind ebenso wie die Charaktere interessant aber auch hier ist mir das ganze zu oberflächlich. Die Szenen sind an sich gut beschrieben so dass man sich durchaus schnell ein Bild machen kann aber es fehlt mir die Tiefe.

Die Geschichte und die Grundidee gefallen mir recht gut. Zeitreiseromane sind nicht so einfach zu schreiben gerade wenn die Handlungen in der Vergangenheit sich auf die Gegenwart bzw. Zukunft auswirken. Hier ist das Problem nett umschifft worden und es spielt sich alles in der Vergangenheit, jedenfalls aus Avas Sicht aus.

Das Cover gefällt mir total gut. Ich mag die zarten Farben und die harmonische Anordnung der einzelnen Elemente wie das Paar, den Titel und den Namen der Autorin. Auch schön finde ich dass das Paar sich so gut einfügt und doch noch Raum für die eigene Phantasie lässt. Mich hat das Cover gleich angesprochen und ich musste einfach einen weiteren Blick auf das Buch werfen.

Meine Gedanken und Gefühle beim Lesen sind recht unterschiedlich. Zum einen mag ich die Grundidee sehr gerne, allerdings ist mir die Umsetzung zu oberflächlich und ich finde das der Leser, und hier meine ich auch die jungen Erwachsenen, etwas unterfordert wird.
„Forever 21“ war einfach und flüssig zu lesen und ich konnte mich auf Ava gut einlassen auch sie fand ich etwas zu flach aber sehr sympathisch. Aus den einzelnen Erlebnissen, sie werden hier Sprünge genannt, hätte man eindeutig mehr rausholen können. „Forever 21“ ist durchaus als Lektüre für zwischendurch geeignet. Hier wurde recht viel liegen gelassen was wirklich schade ist. Die Emotionen kamen leider nicht bei mir an.
Dennoch bin ich neugierig wie es nach diesem abrupten Ende mit Ava und Kyran weiter geht und erhoffe mir im zweiten Teil etwas mehr Tiefe.



„Forever 21“ lässt sich locker und flüssig lesen. Meiner Ansicht nach wird der Leser hier allerdings etwas unterfordert. Die Charaktere und Szenen sind gut erdacht und auch die Grundidee gefällt mir sehr gut allerdings fehlt es hier an Tiefe. Auch wenn sich das sehr negativ anhört bin ich, gerade nach diesem abrupten Ende, neugierig wie es mit Ava und Kyran weiter geht und erhoffe mir dann das die Geschichte etwas mehr Tiefe erhält. Als flotte Lektüre auch für zwischendurch geeignet.


3 von 5 Schnecken
Für zwischendurch geeignet


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Bastei Lübbe und an NetGalley.
Durch das Bereitstellen des kostenlosen Leseexemplars wurde meine Meinung nicht beeinflusst.

Dienstag, 21. März 2017

Rezension #198: Liebe mich

All The Pretty Lies 3
M. Leighton

Am 13.03.2017 bei HEYNE< erschienen
ISBN: 978-3-641-17103-2
Genre: Erotik
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook
Empf. VK-Preis: € 8,99 [D] inkl. MwSt


[www.randomhouse.de]



Sig Locke ist ein harter Cop. Er lebt für seinen Job, glaubt an Recht und Unrecht. Dazwischen gibt es für ihn nichts. Bis er Tommi kennenlernt. Mit ihren langen Beinen und strahlend grünen Augen erregt sie auf den ersten Blick Sigs Aufmerksamkeit. Doch was Sig nicht weiß: Sie hat ein Geheimnis, das nicht einmal ein Cop aufzudecken vermag.
[www.randomhouse.de]



Erster Satz:
Das Ende des Kreuzschlüssels rutscht von der Radmutter, und meine Finger schrammen über den heißen Asphalt.“


„Liebe mich“ liest sich locker und flüssig. Der Roman ist in der Ich-Perspektive geschrieben und der Leser erlebt ihn abwechselnd aus Tommi's und aus Sig's Sicht.

Die Charaktere sind interessant gestaltet und Tommi ist sehr geheimnisvoll. Ihr Geheimnis wird lange bewahrt aber wenn man es weiß versteht man auch warum sie mit ihrem „Freund“ Lance zusammen ist obwohl sie nicht glücklich mit der Verbindung ist. Tommi hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen, sie ist mir schnell sympathisch.
Sig der ja schon aus den beiden vorangegangenen Bänden etwas bekannt ist, zumindest Namentlich, kommt hier auch sehr sympathisch rüber obwohl er mir etwas zu überzeugt von sich selbst ist. Er ist hilfsbereit und ehrlich. Auch Sig konnte mich schnell überzeugen.
Beide Charaktere handeln gut nachvollziehbar und ich konnte mich gut in die Charaktere hinein denken.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet und ich konnte mir sehr schnell ein gutes Bild von den jeweiligen Situationen machen. Sie sind nicht übertrieben dargestellt und sind in der Gesamtbetrachtung sehr stimmig.

Die Geschichte und die Grundidee gefallen mir sehr gut und die Umsetzung ist sehr gelungen.

Das Cover passt sehr gut zu den anderen beiden Bänden und ich mag das Cover sehr gern. Mir gefallen die Farben und auch das abgebildete Paar finde ich sehr ansprechend. Schön finde ich auch das von dem Paar nicht alles zu sehen ist und doch noch einiges für persönliche Vorstellungen offen lässt.

Mich konnte die Geschichte schnell erreichen und hat mich gut durch getragen. Der angenehm, lockere und flüssige Schreibstil war mir schon aus den Vorgängern bekannt und konnte mich auch hier wieder sehr überzeugen. Meine Gedanken sind meist bei der Geschichte geblieben und so konnte ich mich sehr gut auf die Geschehnisse einlassen. Die Abwechselnde Sicht, Tommi und Sig, ermöglichte es mir mich sehr gut in die Charaktere hinein zu denken.
Ich mag die Charaktere und die Szenen sind gut ausgearbeitet, beides konnte mich sehr überzeugen. Die Geschichte war sehr spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so dass ich das Buch recht schnell durch gelesen hatte. Zum Ende hin wurde „Liebe mich“ etwas dramatisch was es noch spannender gestaltet hat und irgendwie kam mir das Ende doch etwas zu schnell. Im ganzen finde ich den Roman und die Umsetzung sehr gelungen und kann mir gut vorstellen diese Reihe in ihrer Gesamtheit wieder zu lesen.



„Liebe mich“ ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Charaktere, die Szenen und die Umsetzung in ihrer Gesamtheit konnten mich schnell überzeugen. Auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist würde ich doch empfehlen die beiden vorherigen Bände „Erkenne mich“ und „Befreie mich“ vorher zu lesen da sich so ein noch besseres Gesamtbild ergibt. Ich finde „Liebe mich“ rundum gelungen und kann die Reihe als gesamtes sehr empfehlen.


5 von 5 Schnecken
Spannender dritter Band


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH.
Durch das Bereitstellen des kostenlosen Leseexemplars wurde meine Meinung nicht beeinflusst.

Montag, 20. März 2017

Rezension #197: Rock my Body

The Last Ones to Know (2)
Jamie Shaw

Am 20.03.2017 bei blanvalet erschienen
ISBN: 978-3-641-18919-8
Genre: Erotik
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook
Empf. VK-Preis: € 9,99 [D] inkl. MwSt


[www.randomhouse.de]



Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band „The Last Ones To Know“ trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen ...
[www.randomhouse.de]



Erster Satz:
Küss mich!“, befehle ich dem glücklichsten Typen des Abends.


„Rock my Body“ lässt sich flüssig lesen und ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Dee geschrieben.

Die Charaktere sind abwechslungsreich und die meisten Charaktere sind schon aus „Rock my Heart“ bekannt. Hier erfahren wir mehr über Dee und Joel. Dee, die ich in „Rock my Heart“ sehr mochte fand ich hier stellenweise echt nervig auch wenn sie meist ganz sympathisch war. Ich fand Dee sehr anstrengend gerade wenn es darum ging sich ihrer Gefühle Joel gegenüber einzugestehen diese Passagen waren auch die wo sie mir gewaltig auf den Keks ging. Dennoch ist sie sehr gelungen und überzeugend und wenn man Dee's Vergangenheit betrachtet wirklich stimmig.
Auch Joel konnte mich überzeugen, ihm mochte ich sehr gern und ihn empfand ich auch nicht also so nervig wie Dee wobei er auch etwas Begriffsstutzig ist was Dee angeht. Aber auch in Anbetracht seiner Vergangenheit ist er sehr stimmig und gelungen.

Die Szenen sind gut beschrieben und ich konnte mir die Szenen auch sehr gut vorstellen. Sie sind sehr stimmig und konnten mich überzeugen.

Die Geschichte und die Grundidee gefallen mir sehr gut. Vor allem die Umsetzung ist sehr gelungen was aber sehr wahrscheinlich stark an dem Schreibstil liegt der sehr angenehm is.

Das Cover passt einfach super in zu der Reihe. Ich mag die Farben und die Anordnung nur hätte ich mir etwas mehr „Iro“ gewünscht. So passt der Abgebildete Typ nicht ganz zu dem Bild was ich von Joel habe, was ich doch schade finde.

Meine Gedanken und Gefühle beim Lesen waren sehr unterschiedlich. Das Buch lies sich sehr gut lesen und hat mich gut durch getragen allerdings gab es Stellen da ist mir Dee einfach nur auf den Zeiger gegangen das ich ihr am liebsten eine klatsch würde um sie auf ihre Gefühle zu stoßen. Meist konnte ich mich gut in die Geschehnisse einfinden und das Ende war sehr Tränenreich. Auch die Szenen in den Joel von seiner Kindheit erzählte berührten mich sehr.
Im großen und ganzen sind meine Gedanken meist bei der Geschichte geblieben und sind nur selten abgeschweift. Die Gefühle kamen bei mir an und „Rock my Body“ als Gesamtpaket konnte mich durchaus bei Laune halten und mich auch überzeugen. Ich bin sehr gespannt wie es mit dem nächsten Band weiter geht.



„Rock my Body“ ist flüssig und locker zu lesen. Die Charaktere sind überzeugend auch wenn Dee manchmal genervt hat. Die Szenen sind gut beschrieben und die Geschichte wurde sehr gut umgesetzt. Das Cover rundet das Gesamtpaket sehr gut ab und passt sehr gut zu dem Vorgänger. Ich kann „Rock my Body“ sehr empfehlen würde aber auch raten vorher „Rock my Heart“ zu lesen. Mir macht „Rock my Body“ Lust auf mehr.


4 von 5 Schnecken
Macht Lust auf mehr


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH.
Durch das Bereitstellen des kostenlosen Leseexemplars wurde meine Meinung nicht beeinflusst.